Die besten Langlaufgebiete: Wo ist Langlauf möglich?

von | Letzte Aktualisierung

Black Week Sportscheck - Banner

Die besten Langlaufgebiete in Europa? Echt schwer zu sagen, denn es gibt so manches sehens- und erlebenswerte Ski- und Langlaufgebiet in so manchen Ländern. Aber vielleicht zeige ich Dir einfach eine kleine Auswahl der Skilanglaufgebiete, die mich persönlich begeistern. Und vielleicht hast Du ja anschließend Lust, in den damit verbundenen detaillierteren Artikeln noch ein wenig selbst auf die Suche nach weiteren Optionen zu gehen?

Langlaufgebiete in Deutschland

Westdeutschland

Wenn Du in Westdeutschland langlaufen willst, kommst Du an Oberstdorf nicht vorbei. Was Dich bestimmt nicht ernsthaft überrascht, wo doch hier die unterschiedlichsten Wettkämpfer*innen von Nordischen Skiwettkämpfen trainieren. Für die Langläufer*innen stehen 10 Loipen mit 75 klassischen und 55 Skating-Kilometern bereit. Die Verteilung ist dabei wie folgt:

  • Die Hälfte der Strecken bietet sich für Fortgeschrittene an.
  • Gut ein Sechstel der Loipen eignen sich für Anfänger*innen.
  • Und der Rest (ein bisschen mehr als ein Drittel der Touren) ist für Profis gedacht.

Womit dann im Bereich um Oberstdorf-Kernstadt, Reichenbach, Rubi, Schöllang sowie Tiefenbach für alle gesorgt wäre. Für einen guten Einstieg ist dank der verschiedensten Ski-Schulen und der Möglichkeit, das benötigte Zubehör für eine Probe auszuleihen definitiv gesorgt. Für Schnee übrigens auch, denn Oberstdorfs zählt zu den 15 schneesichersten deutschen Skigebieten. So kannst du ganz bestimmt auch noch im März oder April auf der zehn Kilometer langen Höhenloipe unterwegs sein. Den Höhen zwischen 800 und 1.130 Metern sei Dank.

Ostdeutschland

In Bezug auf die besten Langlaufgebiete in Ostdeutschland ist Oberhof am Rennsteig im Thüringer Wald eine der angesagtesten Adressen. Logisch, denn der Rennsteig mit 170 Kilometern Länge (davon stehen 145 Kilometern Skiwanderer*innen zur Verfügung) einer der bekanntesten deutschen Skiwanderwege. Aber nicht nur das: In Oberhof befindet sich auch ein DSV-klassifiziertes Nordic Aktiv Zentrum.

Überhaupt versprechen Höhenlagen zwischen 830 und 978 Metern viel Laufvergnügen. Denke nur ziemlich kurzen Lernloipen, den Alten Rollerbahnen I und II oder an die mit 52 Kilometern mehr als einen Marathon umfassenden großen Rennsteigrunde! Alle insgesamt 14 Strecken zeichnen sich durch ihren Start am Grenzadler und die sehr gelungene Markierung aus. Dadurch wird Dir auf den je 117 Skating- und klassischen Kilometern bestimmt nicht langweilig.

Und bei schlechtem Wetter machst Du Dich einfach in die LOTTO Thüringen Skisport-HALLE Oberhof auf. Dazu dann mehr im Extra-Artikel über den Skilanglauf in Ostdeutschland

Langlaufgebiete in Österreich

Österreich ist für seine abwechslungsreichen und vielfältigen Langlaufgebiete bekannt. Beispielsweise für das Stubaital, dem Wolfgang Ambros mit seinem Hit „Skifoan“ ein Denkmal gesetzt hat. Doch bevor wir einen Abstecher dorthin machen, möchte ich Dir erst einmal die Olympiaregion Seefeld etwas genauer vorstellen.

Zu ihr zählen die Tiroler Orte Buchen, Leutasch, Mösern, Reith, Scharnitz und Seefeld. In ihnen kannst Du auf insgesamt 37 Loipen 271 Kilometer auf Langlaufski erlaufen. Ob Du dabei am liebsten klassischen Langlauf betreibst oder skatest – such’s Dir aus. Schließlich wurden beide Varianten bei der Streckengestaltung ziemlich gleichmäßig berücksichtigt.

Darüber hinaus gibt eine große Auswahl an verschiedenen Strecken von Einsteiger*innen bis zu Profis. Dazu gehören beispielsweise Nacht-, Hunde- und barrierefreie Loipen Und natürlich ist die Schneesicherheit in Österreichs drittgrößtem Langlaufski-Gebiet ziemlich groß. Hier kannst Du also auch im März auf Höhen zwischen 1.170 und 1.560 Metern Höhe wunderbar unterwegs sein.

Langlaufgebiete in der Schweiz

Was fällt Dir beim Gedanken an die Schweiz als Erstes ein? Bestimmt die beeindruckende Bergwelt. Aber klar, dass danach das Skifahren direkt an zweiter Stelle kommt – wenn nicht sogar schon vorher. Insofern lohnt es sich, die schönsten Langlaufgebiete der Schweiz etwas genauer unter die Lupe zu nehmen.

Eines der bekanntesten ist dabei sicherlich Davos Klosters, das sich aus den zwei Teilbereichen Davos und Klosters zusammensetzt und insgesamt 103,8 km Loipenkilometer für Dich bereit hält. Insgesamt kann etwas mehr klassisch gelaufen als geskatet werden. Doch mit etwa 103 zu 86 Kilometern fällt der Unterschied nicht ganz so groß aus. Und die Skating-Strecken sind sogar in der Mehrzahl (29 zu 26 klassischen Langlauf-Loipen). In Kombination mit…

  • drei Hundeloipen,
  • einer FIS-Rennloipe und
  • einer von insgesamt zehn Schweizer Herzloipen

ist also für reichlich Abwechslung gesorgt. Unabhängig davon, ob Du gerade erst mit dem Langlauf begonnen hast oder bereits ein alter Hase bist. Und richtig schneesicher ist das ganze Gebiet dank Höhen zwischen 1.480 und 1.860 Metern auch!

Langlaufgebiete in Südtirol

Du hast Lust auf Langlauf in Südtirol, weißt aber nicht so recht, wo Du bei der großen Auswahl anfangen sollst? Probier’s doch mit einem Langlaufurlaub im Val Gardena Gröden (Wolkenstein)!

Hier in den Dolomiten erwarten Dich satte 130 Loipenkilometer (davon mehr als 20 Kilometer Höhenloipen) auf 1.232 bis 2.000 Metern Höhe. Zu den Orten mit den beliebtesten Strecken zählen dabei St. Ulrich, Langental (Wolkenstein), die Seiser Alm und das bei St. Christina liegende Monte-Pana-Hochplateau.

Klassische und Skating-Loipen sind dabei komplett gleichmäßig aufgeteilt und auch in puncto Trainingslevel ist für Anfänger*innen bis Vollprofis bestens gesorgt. Zusätzlicher Clou: Dieses Skigebiet ist gut ans Langlaufkarussell „Dolomiti Nordic Ski“ angebunden. Falls Du Bedarf nach insgesamt 1.300 Streckenkilometern haben solltest …

Langlaufgebiete in Schweden

Das Land mit der blau-gelben Flagge ist die Heimat einiger der beliebtesten Skilanglaufgebiete. Sälen (Tandådalen – Hundfjället, Lindvallen – Högfjället) steht dabei auf der Beliebtheitsskala vieler Einheimischer und Tourist*innen ganz weit oben. Kein Wunder, setzt es sich doch aus den Gebieten…

  • Tandådalen,
  • Hundfjället,
  • Lindvallen,
  • Högfjället,
  • Näsfjellet,
  • Kläppen und
  • Stöten

…zusammen. Außerdem eignet sich durch seine Lage im westlichen Dalarna-Bereich durchaus auch für einen Abstecher über die norwegisch-schwedische Grenze. Die insgesamt 300 Loipenkilometer verteilen sich dabei auf 100 Pisten und drei Snowparks; dabei wird mehr klassisch gelaufen als geskatet.

Verschiedene Teilbereiche des Gesamtkomplexes zeichnen sich aber sowieso durch verschiedene Aspekte aus. Dadurch ist für Gebirgsfans ebenso etwas zu finden wie für Familien oder ambitionierte Solist*innen. Dazu dann im ausführlichen Schweden-Langlauf-Artikel mehr. So oder so erwarten Dich auf Höhen zwischen 572 und 887 Metern in einem der drei schneesichersten schwedischen Langlauflaugebieten viel Spaß und Abwechslung. Was nicht zuletzt an namhaften Veranstaltungen wie der Wasa-Woche und dem Öppets-spår-Lauf liegt.

Langlaufgebiete in Norwegen

Die schönsten Skilanglaufgebiete Norwegens zeichnen sich nicht nur durch ihre Schneesicherheit, sondern auch durch ihre hohe Familienfreundlichkeit aus. In dieser Hinsicht bildet auch DIE norwegische Langlaufregion Sjusjøen – Lillehammer keine Ausnahme. Sjusjøen ist dabei etwa 180 Kilometer von Oslo entfernt. Und clevererweise hat es sich mit dem knapp 20 Kilometer westlich gelegenen Lillehammer zu einem Gesamtkomplex zusammengetan.

Das Ergebnis: 350 Loipenkilometer auf Höhen zwischen 700 und 945 Kilometern mit einer Schneesicherheit bis in den April hinein. Ideal für einen Lauf auf den Olympia-Loipen im Birkebeineren Stadion von Lillehammer oder für eine mehrtägige Langlauftour. Dazu gibt es natürlich auch noch einen Snowpark für Kinder.

Von daher kommen hier alle auf ihre Kosten: Familien, Einzelreisende, ambitionierte Sportler*innen und gemütliche Hobbyläufe*innen. Und nach dem Tag im Ski muss hier noch lange nicht Feierabend sein … Der guten Vernetzung mit den Städten und den Bars, Restaurants und Co. in den umliegenden kleinen Orten sei Dank.

Langlaufgebiete in Tschechien

Apropos einladende Regionen: Nicht nur im Alpenraum und in Skandinavien, auch in Tschechien lässt es sich hervorragend langlauflaufen. Das beweist unter anderem die Langlaufregion Harrachov (deutscher Name Harrachsdorf), die über 108 Loipenkilometer verfügt und im westlichen Riesengebirgsbereich liegt.

Für Anfänger*innen und Fortgeschrittene befinden sich im schneesichersten und höchsten tschechischen Skilanglaufgebiet (687 bis 1.420 Meter Höhe) zahlreiche verlockende Laufmöglichkeiten. Und wenngleich der schneesicherste Monat hier der Februar ist, dauert die Saison doch in der Regel bis Anfang April. Insofern brauchst Du Dich beim Ausprobieren…

  • der verschiedenen Rundloipen,
  • der Strecken auf dem Teufelsberg-Gebirgskamm oder
  • der Mumlava-Fluss-und-Wasserfall-Route

…nicht abzuhetzen. Nutze die Zeit lieber, um die wunderbaren Aussichten bei einem im Jahr später liegenden Langlaufurlaub in aller Ruhe zu genießen.


Häufige Fragen & Antworten


Wo sind die schönsten Langlaufloipen?

Wo genau die wirklich schönsten Langlaufloipen liegen, ist natürlich individuelle Geschmackssache. Um dies zu beurteilen müssen ja die verschiedensten Gegebenheiten berücksichtigt werden.

  • Hast Du Lust auf einen besonders familienfreundlichen Langlaufurlaub und eine etwas weitere Anreise ist für Dich kein Problem? Dann sind die schwedischen und norwegischen Gebiete echte Geheimtipps.
  • Wenn Du Dich für eine bunte Mischung verschiedener Optionen begeisterst, bieten sich die abwechslungsreichen Skilanglauf-Regionen Österreichs, Südtirols und der Schweiz an.
  • Und falls Du gerne sportlich unterwegs bist und längere Strecken erwandern möchtest? Dann halten die deutschen und tschechischen Langlauf-Gebiete tolle Ecken für Dich bereit.

Insgesamt lässt sich aber festhalten, dass Du nahezu überall für fast jeden Fall die richtigen Optionen entdecken kannst. Du musst nur die Augen danach aufhalten.

Wo kann man im März noch Langlaufen?

Die Möglichkeiten, im März noch Langlauf zu betreiben, sind groß. Im Prinzip ist das in nahezu allen hier vorgestellten Gebieten möglich, zumal viele von ihnen zu den höher gelegenen Skilanglaufregionen ihrer Länder gehören. Du möchtest aber noch genauer wissen, wie es um die individuellen Schneesicherheiten, Saisondauern und schneereichsten Monate bestellt ist? Für den Fall empfehle ich Dir, die einzelnen Unterseiten zu den Ländern zu lesen. Dort entdeckst Du nämlich nicht nur die hier vorgestellten Regionen, sondern auch noch viele weitere. Und die gerade benannten Zusatzinfos sind dort ebenfalls übersichtlich aufgelistet. So kannst Du Deinen Langlaufurlaub ganz smart und entspannt planen.

Was sind die Top Langlauf-Regionen?

Nochmal als kurze Zusammenfassung, unsere Top Langlauf Regionen aus diesem Artikel.

  • Oberstdorf (Deutschland)
  • Oberhof am Rennsteig (Deutschland)
  • Olympiaregion Seefeld (Österreich)
  • Davos Klosters (Schweiz)
  • Val Gardena Gröden – Wolkenstein (Südtirol)
  • Sälen (Schweden)
  • Sjusjøen – Lillehammer (Norwegen)
  • Harrachov (Tschechien)

Das könnte dich auch interessieren:

Langlauf Facebook Gruppe