Langlauf in Norwegen: die schönsten Gebiete für den Winterurlaub

von | Letzte Aktualisierung

Langlauf in Norwegen: Das ist gefühlt so, als wenn Du im Ruhrgebiet auf die Suche nach einem Fußballplatz gehst. Also fast an jeder Ecke möglich. Kein Wunder, denn insgesamt findest Du hier 119 Loipen, die 20.000 gespurte oder zumindest markierte Kilometer umfassen. Und das Beste daran: Die Norweger*innen sind selbst begeisterte Langläufer*innen, die diese schöne Sportart quasi erfunden haben und viel Wert auf Gemütlichkeit, Familienfreundlichkeit und hohen Komfort legen. Es wird Dir hier folglich nicht an topmodernen Liftanlagen, kuscheligen Hütten und tollen Laufbedingungen mangeln. Und on top sind auch die hiesigen Wetterbedingungen nicht zu verachten. Deswegen: Wer Norwegens Skigebiete für einen Langlaufurlaub zu früh ausschließt, nur weil sie vielleicht nicht um die Ecke liegen, ist selbst schuld …

Was Du in diesem Artikel lernst:

  • Wie Du Deinen Langlaufurlaub in Norwegen abwechslungsreich gestaltest,
  • welche Langlaufgebiete besonders beliebt sind und
  • welche sich gerade für Einsteiger*innen anbieten sowie
  • welches die beste Jahreszeit für einen Gruppenreise zu den norwegischen Loipen ist.

Welche Art von Langlaufurlaub kann man in Norwegen machen?

Klassisch, Skating, Tourenski / Backcountry Ski – für alle ist etwas dabei. Klassischer Langlauf ist gerade bei Einsteiger*innen sehr beliebt und sicherlich die am einfachsten zu erlernende Langlauftechnik. Aber auch Fortgeschrittene und Profis können sich für diesen Stil sehr erwärmen und werden in den verschiedensten norwegischen Skigebieten eine große Auswahl an unterschiedlichen Streckenlevels vorfinden. Sehr ansprechend ist dabei, dass sich viele Langlaufloipen im Wald und / oder im Gebirge befinden und der Winter diesen Landschaften ein ganz spezielles Flair verleiht. Insofern sind diese Gebiete ziemlich gut für die ersten kleineren Touren mit Kindern geeignet: Sie bieten viel Abwechslung und sind dennoch (sofern man bei der Auswahl gezielt darauf achtet) nicht zu anspruchsvoll.

Technisch anspruchsvoller ist dann dafür das Skating, bei dem es mit bis zu 30 km pro Stunde aber richtig zur Sache gehen kann. Die meisten Skigebiete in Norwegen bieten den Skater*innen eigene Strecken, die Agilität und Wendigkeit voraussetzen und eine tolle Herausforderung darstellen.

Wenn es um Herausforderungen geht, sollten aber auch das Touring / der Backcountry Stil nicht außer Acht gelassen werden. Die ursprünglichste Skilanglauf-Form kommt dem klassischen Laufstil schon sehr nahe. Allerdings wird hier nicht auf gleichmäßig parallel gespurten Loipen, sondern in frischem Schnee gelaufen. Die Touren, die auf diese Weise unternommen werden, können sogar mehrere Tage umfassen und Dir einen genaueren Eindruck von der grandiosen norwegischen Natur im Winter vermitteln. Natürlich muss die Ausrüstung dementsprechend angepasst werden und die ersten diesbezüglichen Ausflüge solltest Du unbedingt mit einem ortskundigen Guide angehen. Aber dann steht einem unvergesslichen Naturerlebnis nichts mehr im Wege.

Norwegen Langlauf Gebiete

Für Familien …

Langlauf in Norwegen – das ist für die regionalen Skandinavier*innen eine seit vielen Jahrzehnten liebgewonnene Tradition. Kein Wunder, denn nachdem die hiesigen Menschen nicht nur im besonders sportlich-ambitionierten Bereich auf den Geschmack gekommen sind, wurde das Loipensystem im Laufe der Zeit schnell und konsequent ausgebaut. Sogar um Oslo herum (das nun wirklich eher an den Bergausläufern denn mitten im Gebirge liegt) findest Du satte 2.000 km Langlaufstrecken vor. Wer kann in vielen Teilen Mitteleuropas schon von sich behaupten, dass er klassisch in die U-Bahn-Station einsteigt, sich direkt nach dem Aussteigen die Langlaufski umschnallt und dann sofort an der Loipe ist?

Es dürfte also nicht wirklich überraschen, dass in der Stadt und auf dem Land in allen Altersgruppen mit großer Begeisterung Langlauf betrieben wird. Die Kleinsten kommen eben in einen Pulka (ein klassischer norwegischer Schlitten), wenn sie noch nicht selbst langlaufen können – und dann geht es los. Vorteilhaft ist dabei natürlich, dass Norwegen ein sehr gast- und familienfreundliches Land ist und die Wohnkultur in vielen Skigebieten sehr familiär ist und nicht groß zwischen Einheimischen und Gästen trennt. Sehr gute Beispiele dafür bieten unter anderem die Region rund um Geilo oder die nördlich von Lillehammer gelegene Peer-Gynt-Loipe, die selbst für (junge) Anfänger*innen recht leicht zu bewältigen ist und tolle Ausblicke bietet.

… und Sportler*innen

In der Folge braucht sich der Langlauf in Norwegen keine Sorgen um seinen Nachwuchs zu machen . Die Liste der erfolgreichen Spitzensportler*innen ist lang und umfasst unter anderem so klangvolle Namen wie Marit Bjørgen, Bjørn Dæhli, Johannes Klæbogehören, Therese Johaug oder Martin Sund – um nur einige zu nennen. Gerade in der Region rund um Lillehammer finden sie aber auch beste Loipen vor und können im dortigen Skistadion direkt unter olympischen Bedingungen trainieren. Falls Du es ebenfalls sportlich-herausfordernd, aber lieber ‚offroad‘ magst, ist das auch kein Problem: Gerade in den Bergregionen sind Wege abseits von gespurten Loipen keine Seltenheit und sehr beliebt. Für Touren in solchen Bereichen solltest Du Dich jedoch im Vorfeld umfassend über das Wetter, Lawinengefahr und Co. informieren.

Norwegen Skitouren

Skiwandern (mehrtägige Touren)

Skiwandern gehört neben Alpin-Ski, Ski-Langlauf und dem Snowboarden zu den beliebtesten Skifahrtsvarianten in Norwegen und ist aufgrund des umfassend ausgebauten Infrastruktur und der bestechend schönen Natur ohne Weiteres möglich. Idealerweise verfügst Du als potenzielle*r Teilnehmer*in zwar schon über eine gewisse Erfahrung auf Langlaufski. Doch die kannst Du Dir im Zweifelsfall auch im Vorfeld bei einem Skikurs holen. Eine gewisse Grundkondition und die Fähigkeit, auch mehrere Tage für mehrere Stunden mit einem Rucksack auf Schultern und Rücken zurechtzukommen, gehören ebenfalls noch dazu.

Aber dann kann es auch schon bald losgehen. Die Touren sind unterschiedlich lang und umfassen bei vielen Anbietern im Schnitt zwei Tage bis etwa eine Woche, wobei die Gruppenreise mit zwei bis zwölf Teilnehmern meist recht familiär ausfällt. Die Streckenlängen pro Tag schwanken dabei meist zwischen etwa zehn und 25 bis 30 Kilometern. Allerdings richtet sich das Level natürlich nach der gebuchten Tourroute. Sehr beliebt sind beispielsweise Touren im Bereich Nationalpark Hardangervidda, wo es vom circa 8.000 km² großen Hochgebirgsplateau aus viele beeindruckende Aussichten zu bewundern gibt. Gemeinsam gekocht und übernachtet wird dabei meist in kleinen, typisch norwegischen (Berg-) Hütten. Oft besteht sogar die Möglichkeit, in einem zusätzlich angelegten Camp Outdoor zu schlafen und vorher noch die Nordlichter zu betrachten.

Was das Equipment (Langlaufski, – stöcke, – bekleidung, etc.) betrifft, lohnt sich auf jeden Fall eine Rücksprache mit dem individuellen Reiseveranstalter. Häufig gilt aber die Regel „selbst mitbringen oder gegen eine Gebühr ausleihen“. Wenn Bedarf bei speziellen, weil ungewöhnlich kleinen oder großen Größen besteht, ist es natürlich praktisch, wenn Du selbst gut ausgestattet bist. Ansonsten macht Fragen auf jeden Fall schlauer.


Langlauf in Norwegen: Welche guten Langlauf Gebiete gibt es?

In Norwegen gibt es insgesamt 15 Langlaufgebiete, die zusammen die bereits genannten 119 Loipen und 20.000 markierte Laufkilometer umfassen. Damit gehört das Land definitiv zu den Staaten mit der besten Langlauf-Infrastruktur und das merkt man den einzelnen Gebieten auch deutlich an, was die Lifte, Schneekanonen und Co. betrifft. Überhaupt zählt der Langlauf zu den beliebtesten Freizeitbeschäftigungen der Norweger*innen. Und weil er nicht nur Sport, sondern auch wohlige Erholung vom Alltagsstress darstellt, sind viele Skiorte nicht einfach mit großen und zweckmäßigen, aber lieblosen Wohnblöcken für Tourist*innen ausgebaut – vielmehr sind es kleinere Häuser, in denen meistens maximal 6 Parteien „wohnen“ und oft in fußläufiger Nähe zu den Liften und Loipen sind. Freilich sind aber auch hier einige Gebiete beliebter als andere – und deswegen möchte ich Dir nun einmal vier der gefragtesten etwas genauer vorstellen.

Sjusjøen – Lillehammer: DIE Region für Langlauf in Norwegen schlechthin

Lillehammer-Norwegen-Winter

Sjusjøen befindet sich in 180 km Entfernung zu Oslo und bildet mit dem nur 20 km westlich liegenden Lillehammer einen Skigebietskomplex. In der Konsequenz erwarten Dich ganze 350 km Langlaufloipen auf Höhenlagen von 700 bis 945 m. Ein guter Grund, auch einmal eine mehrtägige Langlauftour in Norwegen zu unternehmen. Hier ist eine solche Gruppenreise aufgrund der schönen Landschaft, der Vielfalt der Anfänger*innen- und Fortgeschrittenen-Routen und der Vernetzung mit weiteren Dörfern in der Umgebung ohne Weiteres machbar. Sogar für Reisende mit Kindern. Letztere finden im Snowpark ihre ganz eigene Abteilung und können sich hier im Schnee (der von November bis April garantiert ist) hervorragend austoben.

Und wer seine Kinder gut betreut weiß, mag und größere sportliche Ambitionen hegt, macht einen Abstecher zu den Olympia-Loipen in das Birkebeineren Stadion nach Lillehammer. Eben jeder nach seiner Façon wie schon Friedrich der Große wusste. Noch ein paar Infos gefällig?

Skigebiet Sjusjøen – Lillehammer auf einen Blick:

  • gesamte Loipenlänge: 350 km
  • Höhenunterschied Tal – Berg: 245 m (700 zu 945 m)
  • Dauer der Saison: Anfang November bis Anfang April
  • Schneegarantie: November bis April
  • Tageskartenpreise: Erwachsene knapp 40,00 € – Kinder etwas mehr als 30,00 €
  • Öffnungszeiten: 10:00 bis 16:30 Uhr
  • Entfernung zum Ortszentrum: gut 6,5 km bis zur Stadtmitte und etwa 20 km bis Lillehammer
sjusjoen 2017, bad ideas make the best memories

Das Video wird von Youtube eingebettet. Es gelten die Datenschutzerklärungen von Google.

Trysil

Trysil-Norwegen-Winter

Trysil befindet sich im Osten Norwegens und ist 3 Auto-Fahrstunden von Oslo und nicht weit von der schwedischen Grenze entfernt. Es ist insgesamt betrachtet das größte Skigebiet des Landes und verfügt über 510 Schneekanonen, die natürlich auch den hiesigen Langläufer*innen zugutekommen. Überhaupt sind 77 % der Ski-Strecken insgesamt beschneibar – eine Schneegarantie von November bis April ist daher inklusive.

Darüber hinaus ist das Skigebiet bei Trysil ein beliebter Ort für einen Langlaufurlaub für Anfänger*innen aller Altersgruppen, wenngleich auch Fortgeschrittene und Profis hier voll auf ihre Kosten kommen. Kein Wunder, schließlich kannst Du hier fast direkt aus dem Haus auf die Piste oder die Loipe gehen … zumindest sind 80 % der Unterkünfte dank Ziehwegen oder Transportpisten oder sonstigen günstigen Lagen dafür geeignet. Zwar ist das Angebot für Alpin-Skifahrer*innen noch etwas größer, aber auch Langläufer*innen haben es ziemlich komfortabel. Und wenn Du vielleicht auch noch einen Abstecher nach Schweden machen willst, bist Du hier sowieso gut aufgehoben.

Skigebiet Trysil auf einen Blick:

  • gesamte Loipenlänge: 100 km
  • Höhenunterschied Tal – Berg: 685 m (415 zu 1.100 m)
  • Dauer der Saison: Oktober bis Anfang Mai
  • Schneegarantie: November bis April
  • Tageskartenpreise: Erwachsene knapp 50,00 € – Kinder knapp 40,00 €
  • Öffnungszeiten: 9:00 bis 15:30 Uhr
  • Entfernung zum Ortszentrum: 2,8 km – nur jeweils 0,1 km bis Høyfjellssenter und Turistsenter

Geilo: Langlauf in Norwegen der besonders familienfreundlichen Art

Geilo-Norwegen-Skigebiet

220 gespurte Skiloipen-Kilometer auf der Hochgebirgsebene Harangervidda mit…

  • 175 km oberhalb der Baumgrenze
  • 40 km im Wald,
  • 5 km mit Beleuchtung und
  • 26 km zum Skaten

…können sich im ältesten norwegischen Skigebiet durchaus sehen lassen. Und nicht nur das – insgesamt sind es satte 550 km, auf denen Du hier Langlauf in Norwegen betreiben kannst, ohne das Skigebiet verlassen zu müssen.

Und wenn Du zur Abwechslung ‚mal alpin oder auf dem Snowboard unterwegs sein willst, auch kein Problem: 100 Schneekanonen sorgen für 80 % beschneibare Pisten – und on top gibt es 18 Lifte, 34 alpine, 34,2 Snowboardkilometer und die Möglichkeit, im Wald abseits der befestigten Pisten zu fahren. Aber eigentlich warst du ja für eine andere Art des Skifahrens hier, also zurück zum Thema.

Besonders gefragt ist in Geilo, dass 245 km von Oslo entfernt ist, das Nacht-Langlaufen in Geilofjellet. Hier werden von Anfang Januar bis April jeden Dienstag bis Donnerstag, manchmal zusätzlich am Freitag zumindest zwei Pisten per Flutlicht bis 20:00 Uhr ausgeleuchtet. Ein echter Spaß für die ganze Familie, die hier vor Ort sowieso sehr gut aufgehoben ist. Grund dafür ist unter anderem, dass sich einheimische und Gästekinder einen Kindergarten teilen und die Berührungsängste aufgrund der insgesamt gemischten Wohnlage sehr gering sind.

Skigebiet Geilo auf einen Blick:

  • gesamte Loipenlänge: 550 km
  • Höhenunterschied Tal – Berg: 380 m (798 zu 1.178 m)
  • Dauer der Saison: Mitte November bis Ende April
  • Schneegarantie: November bis April
  • Tageskartenpreise: Erwachsene knapp 45,00 € – Kinder etwa 35,00 €
  • Öffnungszeiten: 9:30 bis 16:30 Uhr
  • Entfernung zum Ortszentrum: 1,3 km

Hemsedal

Hemsedal-Norwegen-Skigebiet-1

Wenngleich in Hemsedal eher Alpinski als Langlauf in Norwegen auf dem Programm steht, braucht sich diese extrem schneesichere Region nicht hinter den anderen Skigebieten zu verstecken. Die 210 km Langlaufloipen teilen sich dabei wie folgt auf:

  • 120 km im Wald,
  • 90 km Hochgebirgsloipen und
  • (in die 120 km miteingerechnet) 18 beleuchtete und extra fürs Skating geeignete km im Bereich Gravset.

Sehr praktisch dabei: Du kannst direkt einige der 19 Lifte vom Skigebiet aus nutzen, um Dich zu den Loipen entlang des 1.444 m hohen Tindens bringen zu lassen. Oder Du erkundest die Skiloipen, die sich an Totten (1.450 m) und Roni (1.225 m) befinden.

Und wenn Du Lust auf etwas Abwechslung hast, kein Problem: Im etwa 220 km von Oslo entfernten Hemsedal sind auch Alpinski, Snowboarden, Schneeschuhwanderungen oder Hundeschlittentouren ziemlich angesagt. So oder so zählt dieses Skigebiet zu den beliebtesten für abwechslungsreichen Langlauf in Norwegen, weil die Höhenunterschiede so groß sind und die Umgebung ein wunderbar alpines Flair besitzt.

Skigebiet Hemsedal auf einen Blick:

  • gesamte Loipenlänge: 210 km
  • Höhenunterschied Tal – Berg: 830 m (620 zu 1.450 m)
  • Dauer der Saison: Anfang / Mitte November bis Anfang Mai
  • Schneegarantie: Mitte November bis Anfang Mai
  • Tageskartenpreise: Erwachsene knapp 50,00 € – Kinder knapp 40,00 €
  • Öffnungszeiten: 9:00 bis 16:30 Uhr
  • Entfernung zum Ortszentrum: Hemsedal Ortsmitte 3,2 km – Skarsnuten sowie Hemsedal Skisenter jeweils 0,1 km
Langrenn i Hemsedal, Norge // Cross Country skiing in Norway 2018

Das Video wird von Youtube eingebettet. Es gelten die Datenschutzerklärungen von Google.

Welches Gebiet ist für Anfänger*innen zum Langlauf in Norwegen geeignet?

Im Prinzip sind alle gerade vorgestellten Ski-Langlaufgebiete gleich gut für Anfänger*innen geeignet. Für die Anreise bietet sich fast immer die gleiche Option an: Wenn Du nach Geilo, Hemdedal oder Trysil reisen willst, nimmst Du am besten das Schiff, das die Strecke Kiel – Oslo fährt und fährst dann mit öffentlichen Verkehrsmitteln zum Flughafen Oslo Gardmoen, von wo aus Dich Busse zu Deiner angesteuerten Destination bringen. Alternativ kannst Du selbstverständlich auch schon direkt dorthin fliegen, logisch …

Die Fahrtzeiten per Bus ab Oslo Flughafen sind zwar nicht die allerkürzesten. Aber wenn Du dich wirklich am individuellen Skigebiet vor allem vor Ort aufhalten willst, vergeht die Zeit recht schnell und die Fahrt wird Dir durch den Komfort schon nicht zu lang werden.

  • Oslo Flughafen – Geilo: knapp 6 ½ Stunden
  • Oslo Flughafen – Hemsedal: 4 ¼ Stunden
  • und Oslo Flughafen – Trysil: 2 ½ Stunden

Für den Langlauf in Norwegen im Gebiet Sjusjøen – Lillehammer fährst Du idealerweise per Schiff bis Oslo und von da aus die 2 ½ Stunden mit einem Leihwagen oder mit Deinem eigenen PKW, weil Du ansonsten in Lillehammer noch umsteigen müsstest. Aber prinzipiell kommen auch hier die öffentlichen Verkehrsmittel infrage, keine Frage.

In allen Gebieten kannst Du in gespurten Loipen laufen. Alternativ gibt es aber auch viele Strecken, die sich dank ihrer Markierung mit Ästen oder Bambusstöcken „kvistet Løype“ nennen und die im Off-Pisten-Bereich die Wege von einer zur nächsten Hüte markieren. In dieser Hinsicht ist die Troll-Loipe besonders gefragt. Sie ist recht abwechslungsreich, satte 170 Kilometer lang und reicht von Lillehammer bis zum Nationalpark Rondane, wobei sie das Ringebufjellet passiert. Ideal für eine Langlauftour in Norwegen, die über mehrere Jahre zwischen Februar und Ostern stattfinden soll.

Holmenkollen Skisprungschanze Oslo
Skisprungschanze Holmenkollen bei Oslo

Wann kann man in Norwegen am besten langlaufen?

Die gute Nachricht vorweg: Selbst in der Hochsaison (um die Osterzeit herum) ist Langlauf in Norwegen immer noch in nicht allzu überfüllten Skigebieten möglich. Dafür verteilen sich die Menschen zu gut und es sind ja nun auch nicht alle Langläufer*innen, die in den skandinavischen Alpen unterwegs sind. Auch…

  • Eisangeln,
  • Eisklettern,
  • Hundeschlittentouren und
  • viele andere Skivarianten

…sind in diesen Wochen sehr beliebt. Wie ein Blick auf die Temperatur-, Sonnenstunden- und Schneekarte verrät, ist jetzt (von Ende Februar bis April) aber eindeutig die beste Reisezeit. Insbesondere, wenn Du mit jüngeren Kindern unterwegs bis, sind die Monate ab Februar recht empfehlenswert, weil dann absolute Schneesicherheit, höhere Temperaturen und mehr Sonne herrschen.

MonatDurchschnittstemperaturSonnenstundenSchneehöhe
November-5 °C8 Stunden60 bis 80 cm
Dezember-8 °C7 Stunden70 bis 100 cm
Januar-9 bis -6 °C8 Stunden75 bis 100 cm
Februar-8 °C9 Stunden80 bis 110 cm
März-5 bis -2 °C11 bis 12 Stunden80 bis 120 cm
April-1 bis +2 °C14 Stunden70 bis 100 cm

Tatsächlich ist die Schneesicherheit in den Langlaufgebieten in Norwegen auch in den vorherigen Monaten sehr hoch. Dennoch haben noch nicht alle Skigebiete zu diesem Zeitpunkt bereits komplett geöffnet. Was aber vor allem an den dann noch geringen Besucher*innenzahlen liegen dürfte. Also: Wenn Du sichergehen möchtest, dass alle Bars, Restaurants und Anlagen geöffnet sind, schneist Du am besten nach Silvester für eine Langlaufreise ‚rein.

Zusammenfassung

Egal, ob…

  • klassischer Langlauf zum Einstieg, sportliches Skating, abenteuerliches Touring / Backcountry Skiing oder
  • der erste Langlaufurlaub mit der Familie beziehungsweise die professionelle Solo-Herausforderung

…in den norwegischen Skigebieten Sjusjøen – Lillehammer, Geilo, Hemsedal und Trysil erlebst Du nur wenige Stunden von Oslo entfernt einen Langlaufurlaub der Extraklasse. Die professionell ausgebaute Infrastruktur, die gastfreundlichen Menschen und die beeindruckende Natur werden Dich in der kalten Jahreszeit verzaubern. Eine Reise nach Silvester, am besten in der Osterzeit, garantiert Dir dabei sowohl viele Sonnenstunden als auch angenehme Temperaturen und Schnee – ohne, dass die Skigebiete zu überfüllt wären. Oder mit anderen Worten: Wenn Du weißt, wie Du schnell und unkompliziert nach Oslo kommst, bist Du schon fast da. Eine tolle Alternative zur Gruppenreise in die mitteleuropäischen Gebirge!

Karte der Langlaufgebiete in Norwegen

Quellen & Einzelnachweise:
[1] https://www.schneehoehen.de/skigebiete/info/sjusjoen-skicenter
[2] http://www.alp-und-fjell-wanderreisen.de/content/view/60/101/lang,de/


Das könnte dich auch interessieren:


Langlauf Facebook Gruppe