Langlauf in Südtirol: Die besten Langlaufgebiete

von | Letzte Aktualisierung

Langlauf in Südtirol ist ein großer Spaß für Jung und Alt, egal ob noch unbedarft oder schon richtig Erfahren. Die Gründe dafür sind vielfältig: Sehr gut erschlossene Skigebiete, ein oftmals sehr guter Loipenzustand, viele malerische kleine bis mittelgroße Orte, in deren Unterkünfte sehr auf die Bedürfnisse von Skilangläufer*innen geachtet wird … die Liste ließe sich beliebig fortsetzen. Aber warum nicht einfach einige der schönsten Regionen aus Südtirol etwas detaillierter für sich selbst sprechen lassen?!

Was Du in diesem Artikel lernst:

  • Was für Arten von Langlaufurlaub in Südtirol besonders gefragt sind
  • Welche Skigebiete sich dafür anbieten und
  • Wann der beste Zeitpunkt für einen Abstecher dahin ist.

Langlauf in Südtirol: Welche Art von Langlaufurlaub kann man hier machen?

Für Deinen Langlaufurlaub in Südtirol stehen Dir insgesamt rund 1.800 Loipenkilometer zur Verfügung, die sich über diverse Skigebiete verteilen. Praktischerweise ist die Abwechslung dabei sehr groß und so kommen sowohl Einsteiger*innen als auch Fortgeschrittene und Profis voll auf ihre Kosten. Wenn Du willst, kannst Du an einem der zahlreichen Langlaufkurse teilnehmen oder direkt alleine durchstarten. Direkt die gesamte Ausrüstung dafür brauchst Du je nach Gebiet nicht zu besitzen: Oft kannst Du Dir in Nähe der Lifte zumindest Langlaufski und – stöcke ausleihen. Darüber hinaus gibt es ein großes familienfreundliches Angebot und viele gut für Kinder geeignete Langlaufloipen. Einige davon befinden sich in Regionen wie der Lüsner, der Villanderer und der Seiser Alm (die noch etwas genauer vorgestellt werden wird) oder im Valsertal.

Bist Du schon im fortgeschrittenen und / oder Profibereich und möchtest nicht nur eine Runde klassisch langlaufen oder skaten, empfiehlt sich zur Abwechslung eine Skitour. Dafür brauchst Du selbstverständlich…

  • eine gute Kondition,
  • die richtige Ausrüstung inklusive LVS (Lawinen-Verschütteten-Set) sowie
  • eine gute Ortskenntnis und / oder eine gute Planung durch einen Guide.

Doch dann warten an der Alpenhauptkamm-Seite bis in den Frühling vom Ortler über die Alpen bis in die Dolomiten wirklich tolle Runden auf dich. Wie wäre es beispielsweise mit einem Ausflug zum Dürrenstein (Prags), dem Speikboden (Tauferer Ahrntal) oder der Finailspitze (Schnals)?

Südtirol Langlaufgebiete
Dreizinnenhütte in Südtirol

Welche guten Langlaufgebiete gibt es in Südtirol?

Mehrere – von tendenziell eher leicht bis hochalpin und anspruchsvoll. Einige davon sollten in den weiteren Abschnitten vorgestellt werden, an dieser Stelle jedoch erst noch ein kurzer Hinweis auf das Dolomiti NordicSki Karussell: Dabei handelt es sich um eine überregionale Verbindung mehrerer Langlaufgebiete, die insgesamt 1.300 Loipenkilometer umfasst. Praktischerweise gilt für diesen Zusammenschluss beim Langlaufen in Südtirol ein Preis von 7,00 € für Tages-, von 35,00 € für Wochen- und 80,00 € für Saisonkarten. Deswegen ist es immer eine Überlegung wert, diese Ticketvariante zu buchen – ob sie in dem jeweils individuellen Langlaufgebiet gültig ist, geht dann aus den Preisinformationen hervor.

Val Gardena Gröden (Wolkenstein)

Das Val Gardena liegt mitten in den Dolomiten und bieten 130 km Langlaufspaß. Besonders beliebt sind dabei die Loipen rund um

  • Langental (Wolkenstein),
  • die Seiser Alm (die aber auch noch einmal separat vorgestellt wird),
  • die Stadt St. Ulrich und
  • das Monte Pana-Hochplateau, welches sich bei St. Christina befindet.

Dabei hast Du alle Möglichkeiten, die Aussicht auf den Wiesen zu genießen, Dich durch tief verschneite Wälder zu kämpfen oder Dich an herausfordernden Anstiegen wie Abfahrten zu messen. Aber keine Sorge! Weil das Gebiet mit guter Anbindung an das Langlaufkarussell „Dolomiti Nordic Ski“ und dessen insgesamt 1.300 km Loipenstrecken für Langläufer*innen aller Trainingslevels geeignet ist, kommst Du auch als Einsteiger*in bestimmt auf Deine Kosten. Außerdem kannst Du hier in Anfänger*innenkursen erst einmal in aller Ruhe Berg- und Langlauf-Luft schnuppern und Dir die notwendige Langlauf-Ausrüstung ausleihen.

Wolkenstein und Langental:

Wolkenstein-Groeden-Langlauf

Langental liegt etwas nordöstlich von Wolkenstein, wobei sich beide Orte im Grödnertal befinden. Die Landschaft im Naturpark Puez-Geizler umfasst 18 Loipenkilometer und einige flache Bereiche, deren 1,5 beziehungsweise 3 km lange Loipen sich auch für Anfänger*Innen lohnen.

Darüber hinaus gibt es…

  • eine 5 km lange Trainingsloipe für Fortgeschrittene,
  • die 10 km lange Loipe mit 210 m Höhenunterschied für Profis, die Dich durch das Tal zur Pra da Ri-Wiese und die Aussicht auf die Puez-Gruppe bringt sowie
  • das lokale Biathlon Zentrum und einen „DSV Nordic Aktiv Park“, in dem das ganze Jahr für Nordische Disziplinen – unter anderem auf Langlauf – trainiert werden kann.

St. Ulrich und die Seiser Alm:

Seiser-Alm-im-Winter

Es darf noch ein bisschen mehr sein. Dann findest du an der Seiser Alm und ihrer Umgebung ganze 80 km teilweise schneesichere Loipen vor. Sehr beliebt sind hier die…

  • 1 km lange Minertwiesen-Trainingsloipe und
  • die Tour nach Soplases (5 km, am Panider-Sattel, der sich zwischen Kastelruth und St. Ulrich befindet, für Einsteiger*innen und Fortgeschrittene.

Darüber hinaus lassen sich auch an der Seiser Alm noch sehr schöne Touren (teilweise von deutlich mehr Streckenlänge) unternehmen. Aber darum geht es dann noch im bereits erwähnten späteren Abschnitt.

St. Christina und der Monte Pana:

Monte-Pana-Langlauf

Dieser Bereich des Grödnertals zählt definitiv zu den etwas sportlicheren, wobei Du natürlich auch hier auf Einsteigerloipen wie der 5,2 km langen Paluscwiesen-Loipe mit knapp 200 m Höhenunterschied laufen kannst. Nur etwas mehr als halb so lang und knapp so hoch fällt die Mont-de-Sot-Tour mit 2,5 km Länge und 89 Höhendifferenz aus. Doch ansonsten geht es auf dem Hochplateau bei etwa 1.600 m Höhe und 30 Loipenkilometern schon etwas anspruchsvoller zu.

Ein besonderer Clou sind dabei die St.-Christina-Loipen, die an Vollmondabenden befahren werden können. Und last but not least dürfen auch…

  • die schwere, 7,5 km lange Val Scura Loipe mit gut 270 m
  • sowie die ebenso schwere, 8 km lange Saltria-Loipe (mit Seiser-Alm-Anbindung)

…nicht vergessen werden.

Langlaufgebiet Val Gardena Gröden (Wolkenstein) auf einen Blick:

  • Höhendifferenz: 764 m (niedrigster Punkt 1.236 m – höchstgelegener Punkt 2.000 m)
  • Loipenkilometer insgesamt: 130 km
  • Klassische Loipen: 55 km
  • Skating-Loipen: 55 km
  • Höhenloipen: mehr als 20 km
  • Besonderheiten: das Val Gardena Gröden ist eines der 10 höchstgelegenen und schneesichersten Südtiroler und italienischen Schneegebiete – es zählt zudem zu den 15 größten in ganz Italien
  • Saison: Dezember bis April
  • Schneereichste Monate: Februar und März
  • Preis: Tageskarte 7,00 € – 7-Tage-Karte 35,00 € – Saisonkarte 80,00 €

Anfahrt:

  • Auto: Für die Anfahrt von Norden aus startest Du am besten in Innsbruck, bei einer Anreise von Süden aus bietet sich Trentino / Bozen an. Hier jeweils auf die A 22 fahren, an der Ausfahrt Klausen / Seiser Alm / Schlerngebiet abfahren und der SS 242 bis ins Gröndertal in den von Dir angepeilten Einzelort folgen. Das dauert insgesamt etwa 1 ¾ beziehungsweise 1 ½ Stunden.
  • Öffentliche Verkehrsmittel: Bei ihnen ist die Anfahrt nach Brixen beziehungsweise Bozen per Zug und dann per Bus ins Grödnertal am besten. Dabei nimmt die Busfahrt circa 1 Stunde ein.

Langlaufen in Südtirol im Tauferer Ahrntal

Ahrntal-Suedtirol-Winter-Skigebiet

Das Tauferer Ahrntal gilt zurecht als eine der schönsten Südtiroler „Sackgassen“ und bietet mit mehr als 50 km Langlaufloipen satte Aussichten auf ganze 80 Dreitausender-Berge. In der Konsequenz locken natürlich die 4 Höhenloipen rund um Rein in einem der abwechslungsreichsten Gebiete zum Langlaufen in Südtirol ganz besonders. Ob 3 oder 15 km, einfach, mittel oder schwer – hier ist für jeden Geschmack die ideale Loipe dabei. Kein Wunder, wenn ein ziemlich neues Langlaufzentrum inklusive Skiverleih und Schule das Angebot abrunden.

Aber auch im nicht weit entfernt gelegenen Altenbach lässt es sich auf 1.300 m Höhe sehr gut laufen. Insbesondere Familien kommen hier auf ihre Kosten, weil neben dem Langlauf auch abwechslungsreiche Rodel- und Winterspaziergangsmöglichkeiten auf dem Plan stehen. Für den Urlaub in einem der schönsten Langlaufgebiete in Südtirol dürfte hier jedoch trotzdem die 10 km lange Rundloipe (110 m Höhenunterschied) im Vordergrund stehen.

Dazu kommen aber auch noch einige weitere Loipen wie die…

  • 16km Mühlwald-Lappach-Loipe (Start am Mühlwalder See und von dort über Felder und Wiesen bis nach Lappach) sowie die
  • Sonnenloipe (3 bis 10 km Länge), welche am Ende von Kasern und Hl. Geist liegt. Ideal für jede Altersklasse und alle, die sich im Winter gerne beim Langlaufen in Südtirol die Sonne auf den Rücken scheinen lassen.

Und natürlich ist auch das Tauferer Ahrntal mit den vier Höhenloipen an die 1.300 km des Dolomiti-Nordic-Ski-Karussells angebunden, sodass hier auf Wunsch die überregionalen Ticketpreise für die Langlaufloipen gelten.

Langlaufgebiet Tauferer Ahrntal auf einen Blick:

  • Höhendifferenz: 300 m (niedrigster Punkt 1.200 m – höchstgelegener Punkt 1.500 m)
  • Loipenkilometer insgesamt: 50 km im Bereich selbst, gut 60 km in der gesamten Umgebung
  • Klassische Loipen: 61 km
  • Skating-Loipen: 61 km
  • Höhenloipen: 50 km
  • Besonderheiten: Langlaufzentrum in Rein (inklusive Skiverleih, Langlaufschule und Toiletten- wie Duschanlagen)
  • Saison: Dezember bis April
  • Schneereichster Monat: Februar
  • Preis: Tageskarte 7,00 € – 7-Tage- 35,00 € – Saisonkarte 80,00 €

Anfahrt:

  • Auto: Von Innsbruck aus nimmsts du die Brennerautobahn Richtung Südtirol und fährst bis zur Brixen-Pustertal-Ausfahrt. Danach folgst du der Staatsstraße bis nach Bruneck und biegst anschließend ins Ahrntal ab. Gesamtdauer etwa 2 Stunden.
  • Öffentliche Verkehrsmittel: Sowohl per Zug als auch per Bus solltest Du zunächst nach Bruneck fahren, was bei einem Start in Innsbruck per Bus 1 ¾ Stunden und per Zug 3 Stunden Zeit in Anspruch nimmt. Von dort aus geht es mit dem Bus jede halbe Stunde ins Ahrntal. Die Fahrt dauert dabei etwa 45 Minuten.
Langlaufen Sci fondo Cross country skiing @ Tauferer Ahrntal Valli di Tures e Aurina

Das Video wird von Youtube eingebettet. Es gelten die Datenschutzerklärungen von Google.

Ultental im Meraner Land

Ultental Südtirol Skitouren

Das Ultental im Meraner Land ist mit 25 km Loipen-Streckennetz eines der vergleichsweise beschaulichen Langlaufgebiete in Südtirol. Dafür hat es landschaftlich und architektonisch durch die verschiedensten Wald- und Wiesenbereiche, den Zoggler Stausee und die hübschen Orte St, Nikolaus, St. Walburg und S. Gertraud einiges zu bieten.

Somit überrascht es nicht, dass die längste Strecke (die Panoramaloipe) diese 25 km sowohl in klassischer Langlauf- als auch in Skating-Spur komplett umfasst und 300 m überwindet. Wenn Du jedoch nur ein Teilstück davon absolvieren möchtest, ist das ebenfalls kein Problem. Auf der Strecke von Kuppelwies bis St. Gertraud gibt es nämlich mehrere Einstiegs- und Einkehroptionen. Dadurch können auch Anfänger*innen bereits bestimmte Passagen laufen – für die gesamte Strecke bietet sich jedoch vorher ein Besuch bei der lokalen Langlaufschule an.

Stopps einlegen. Ist das Talende bei St. Gertraud erreicht, geht es wieder entlang der Talsohle zurück. Insgesamt weist die mittelschwere Strecke einen Höhenunterschied von rund 300 Metern auf. Die romantische Panoramaloipe bietet neben mehreren Einstiegsmöglichkeiten sowohl die Möglichkeit zum Skaten wie auch zum klassischen Langlauf. Einsteiger können vor Ort einen Kurs besuchen und dabei die richtige Technik für das Langlaufen in Südtirol erlernen.

Langlaufgebiet Ultental im Meraner Land auf einen Blick:

  • Höhendifferenz: 300 m (niedrigster Punkt 1.200 m – höchstgelegener Punkt 1.500 m)
  • Loipenkilometer insgesamt: 25 km
  • Klassische Loipen: 25 km
  • Skating-Loipen: 25 km
  • Saison: Dezember bis April
  • Schneereichster Monat: Januar
  • Preis: Tageskarte 3,50 € – 7-Tage-Karte 14,00 € – Saisonkarte 35,00 €

Anfahrt:

  • Auto: Sowohl nördlich gelegenen Innsbruck als auch vom im Süden liegenden Trentino aus nimmst Du am besten die Brennerautobahn A 22, die Du bei Bozen für die Weiterfahrt auf der SS 38 nach Meran verlässt. Dann fährst Du an der Abfahrt Meran Süd / Lana ab und weiter geht es auf der Via Ultimo bis zu Deinem Zielort. Für die Ausreise aus Nordwesten kommt zudem die Strecke Reschenpasch – Vinschgau – Ultental infrage. Die Fahrten dauern dabei in etwa 2 ½ Stunden, 1 ½ Stunden und 2 ¼ Stunden (von Graun im Vinschgau aus).
  • Öffentliche Verkehrsmittel: Von den Flughäfen Bozen, Innsbruck und Verona aus kannst Du per Zug bis nach Meran fahren. Von hier aus pendeln Busse ins Ultental. Oder du fährst von Bozen beziehungsweise Innsbruck aus direkt mit einem Bus durch. Das hat dann Anreisedauern von 2 ½ sowie 4 ¼ Stunden zur Folge. Tipp: Im Gegenzug lohnt es sich, in Verona nicht in den Bus, sondern in den Zug zu steigen. Denn musst Du nur etwa 4 statt 5 Stunden Fahrtzeit einplanen.

Wo befinden sich die schönsten Höhenloipen in Südtirol?

Kronplatz Winter

Setzt dem Langlaufen in Südtirol die Krone auf: Der Kronplatz befindet sich am Dolomitenrand und ist eine der beliebtesten Langlaufregionen in den mitteleuropäischen Alpen. Das liegt nicht nur alleine daran, dass der rund 2.275 m hohe Kronplatz-Gipfel ziemlich beeindruckend ist. Auch die angrenzenden 14 Orte (darunter unter anderem Bruneck, Kiens, Olang, Pfalzen, Reischach, St. Lorenzen und St. Vigil haben zusammen mit dem Antholzer- und dem Gsiesertal eine reiche Auswahl an Routen mit bestem Loipenzustand zu bieten.

Dabei werden sowohl klassische Langläufer*innen und Skater*innen als auch Einsteiger*innen bis Profis glücklich. Das liegt zum einen daran, dass es mehrere Langlaufschulen gibt. Dazu werden aber auch sportliche Herausforderungen der Extraklasse geboten. Oft gefragt und in Anspruch genommen wird dabei insbesondere die Würzjocher Höhenloipe (17 km Länge, schneesicher, für Fortgeschrittene und Profis, auf 2.000 m Höhe und mit Aussicht auf den 2.875 m hohen Peitlerkofel). Aber auch die Hochloipe am Staller Sattel im Antholzerthal (ebenfalls auf gut 2.000 Höhe, 8 km Länge, ganz in der Nähe der „Südtirol Arena“, dem lokalen Biathlon- und Langlaufzentrum) sowie die Rautal-Loipe (13 km Länge, führt bis zur Pederühütte und auf dem Rückweg durch den Wald) haben ihren eigenen Charme.

Langlaufgebiet Kronplatz auf einen Blick:

  • Höhendifferenz: 1.100 m (niedrigster Punkt 900 m – höchstgelegener Punkt 2.000 m)
  • Loipenkilometer insgesamt: 300 km für die gesamte Region
  • Klassische Loipen: 240 km
  • Skating-Loipen: 231 km
  • Höhenloipen: 24 km
  • Besonderheiten: Kronplatz ist eines der 3 größten sowie der 15 sonnigsten, höchstgelegenen und damit schneesichersten italienischen Langlaufgebiete
  • Saison: Dezember bis April
  • Schneereichster Monat: Februar
  • Preis: Tageskarte 6,00 € – 7-Tage-Karte 25,00 € – Saisonkarte 60,00 €

Anfahrt:

  • Auto: Wie in Bezug auf diverse andere Langlaufgebiete in Südtirol auch: Von Innsbruck und Trentino / Bozen aus über die A22. Die Ausfahrt Brixen / Pustertal nehmen und mithilfe der SS 49 nach Krontal fahren, dabei Bruneck passieren. Dauer 2 ¼ beziehungsweise knapp 2 Stunden.
  • Öffentliche Verkehrsmittel: Mit dem Bus aus kannst Du von Innsbruck in 1 ¾ Stunden nach Bruneck und von dort aus mit einem Bus weiterfahren; per Zug brauchst Du bis Bruneck 3 Stunden. Die gleiche Anreise von Bozen und Trento dagegen nimmt per Bus 1 Stunde (von Trento 2 ¼ Stunden) und per Zug 2 ¼ Stunden (2 ¾ Stunden) Zeit in Anspruch.

Seiser Alm

Seiser-Alm-Langlauf

80 km Loipen, davon…

  • 30 km leichte,
  • 20 km mittelschwere und
  • 30 km schwere

…Strecken. Wenn das auf der Seiser Alm, einem der beliebtesten und schneesichersten Langlaufgebiete in Südtirol keine gerechte Verteilung ist, dann weiß ich auch nicht. Auf im Schnitt 2.000 m Höhe bist Du hier den Bergen der Dolomiten extrem nahe und kannst sowohl klassischen Skilanglauf betreiben als auch skaten. Durch den Anschluss an das Dolomiti-NordicSki-Karussell kannst Du mit einem überregionalen Ticket Deinen Radius selbstverständlich auch auf bis zu 1.300 Loipenkilometer vergrößern. Aber warum in die Ferne schweifen, wenn das Gute doch so nah liegt?

An der Seiser Alm laden dich mehrere Hütten zum Verweilen bei typischen Südtiroler Speisen ein Du kannst Spitzensportler*innen aus Norwegen, Schweden, den USA und Italien beim Training zuschauen. Die Unterkünfte und das Nordic Ski Center bieten speziell auf die Bedürfnisse von Langläufer*innen angepasste Umkleidekabinen, Skidepots, Shops, Wäschereiservice und Speisekarten an. Und last but not least treten jedes Jahr im Januar beim stattfindenden Moonlight Classic Rennen regionale und internationale Hobbyläufer*innen wie Profis über 15 und 30 km im klassischen Stil auf dem Compatscher Rundkurs an. Von daher ist auf jeden Fall für genug Abwechslung beim Langlaufen in Südtirol gesorgt. Das gilt aber auch für eine Runde auf der 15 km langen und anspruchsvollen Joch Loipe, die Dir großartige Aussichten auf den Lang- und Plattkofel sowie die Rosszähne und den Schlern beschert!

Langlaufgebiet Seiser Alm auf einen Blick:

  • Höhendifferenz: 400 (niedrigster Punkt 1.800 m – höchstgelegener Punkt 2.200 m)
  • Anzahl der Loipen: 14
  • Loipenkilometer insgesamt: 80 km
  • Klassische Loipen: 80 km
  • Skating-Loipen: 80 km
  • Höhenloipen: 15 km
  • Besonderheiten: die Seiser Alm ist eines der 3 höchstgelegenen und schneesichersten, aber auch der 10 sonnigsten und 15 größten Langlaufgebiete Italiens
  • Saison: Dezember bis April
  • Schneereichster Monat: März
  • Preis: Tageskarte 7,00 € – 7-Tage-Karte 35,00 € – Saisonkarte 80,00 €

Anfahrt:

  • Auto: Unabhängig davon, ob Du von Innsbruck oder Trento / Bozen aus kommst, nimmst Du auch auf dem Weg zur Seiser Alm und zum Langlaufen in Südtirol die Autobahn A 22. Von dieser fährst Du an der Schnittstelle Klausen – Seiser Alm / Schlerngebiet auf die SS 12 / SS 242 Richtung Seis am Schlern, Kastelruth beziehungsweise nach St. Ulrich in Gröden ab. Die Anfahrt von Innsbruck bis Kastelruth dauert etwa 1 ¾ Stunden, die von Trento aus 1 ¼ Stunden und die von Bozen aus 40 Minuten.
  • öffentliche Verkehrsmittel: Am schnellsten geht es mit dem direkten Bus beziehungsweise Zug von Innsbruck nach Kastelruth – hierbei brauchst Du etwa 2 ¾ beziehungsweise 3 Stunden. Von da aus kannst Du dann per Bus bequem in Deinen individuellen Zielort weiterfahren. Die Strecke von Trentino aus per Bus nimmt dagegen nur 2 Stunden, die von Bozen aus per Bus sogar nur 45 Minuten in Anspruch.

Ideal zum sommerlichen Langlaufen in Südtirol: Stilfser Joch

Du hast Bock, im Sommer auf einer Loipe durchzustarten? Unter diesen Umständen musst Du unbedingt einen Abstecher zum Stilfser Joch unternehmen, denn wie die folgende Klimatabelle beweist, …

MonatDurchschnittstemperaturSonnenstundenSchneehöhe
Mai-2 °C bis 6 °C7 Stunden0 bis 20 cm
Juni2 °C bis 12 °C9 Stunden20 bis 155 cm
Juli4 °C bis 15 °C10 Stunden0 bis 221 cm
August5 °C bis 15 °C10 Stunden0 bis 180 cm
September2 °C bis 11 °C8 Stunden0 bis 160 cm
Oktober-3 °C bis 5 °C5 Stunden10 bis 175 cm
Stilfser Joch Skigebiet

… sind die Bedingungen in den Sommer- und Herbstmonaten hier ideal – wohingegen Du im Winter vor verschlossenen Loipen stehen würdest.

Hier warten 3 unterschiedliche Höhenloipen auf Dich, die zusammen genommen 12 km lang sind. Zwei davon, Nr. 10 Livrio sowie Nr. 11 Agonistica Cristallo, liegen im Gletscherskigebiet; ihre Nutzung ist kostenpflichtig. Dabei ist bei der Profistrecke Nr. 11 am Monte-Cristallo-Fuß eine bahnbrechende Aussicht inklusive.

Und nicht vergessen – Du befindest Dich auf satten 3.400 m Höhe! Nummer 3 (Nr.12, am Passeo Stelvio) dagegen befindet sich an der Pass-Straße. Allerdings ist sie im Gegensatz zu den ersten beiden nicht so schneesicher, dass sie immer befahren werden kann. Bequem ist der Aufstieg aber in allen drei Fällen, denn dafür stehen Dir die Lifte der Alpinski-Fahrer*innen zur Verfügung.

Langlaufgebiet Stilfser Joch auf einen Blick:

  • Höhendifferenz: 650 m (niedrigster Punkt 2.750 m – höchstgelegener Punkt 3.400 m)
  • Anzahl der Loipen: 3
  • Loipenkilometer insgesamt: 12 km
  • Klassische Loipen: 12 km
  • Skating-Loipen: 12 km
  • Höhenloipen: 12 km
  • Besonderheiten: am Stilfser Joch ist das einzige reine mitteleuropäische Alpen-Sommerski-Gebiet – die Höhenloipen zählen gehören zu den höchstgelegenen von ganz Europa
  • Saison: Juni bis November
  • Schneereichster Monat: Juli
  • Preis: Tageskarte knapp 40,00 € – gestaffelter Preisanstieg (1, 2, 3, 5 und 7 Tage) bis zur 7-Tage-Karte für knapp 195,00 €

Anfahrt:

  • Auto: Schneeketten sind bei Schneefall Pflicht, dazu kann es an den Wochenenden oft auch ziemlich voll werden. Aber der Angang lohnt sich. Über die Autobahn A22 brauchst Du von Bozen aus etwa 4 Stunden, von Trentino aus über die SS 42 und SS 39 sind es 3 ½ Stunden und von Innsbruck aus (A 12, B 80, SS 40 und SS 38) musst Du gut 2 ¾ Stunden einplanen. Der Endpunkt ist in allen drei Fällen immer Bormio.

Wann kann man in Südtirol am besten langlaufen?

In der Regel haben die Langlaufgebiete in Südtirol zwischen Dezember und April geöffnet, wobei März und April tendenziell die besten Monate darstellen. Besonders hervorzuheben ist dabei die Schneehöhe in Val Gardena Gröden (80 bis 180 cm). Aber eigentlich darfst Du überall von Januar bis März / April mit einer großen Schneesicherheit rechnen, wie die Schneehöhen-Höchstwerte (Stand 2019) beweisen.

MonatDurchschnittstemperaturSonnenstundenSchneehöhe
November-4 °C bis 1 °C5 bis 8 Stunden0 bis 145 cm
Dezember-9 °C bis -1°C4 bis 5 Stunden5 bis 165 cm
Januar-12 °C bis – 3 °C4 bis 6 Stunden5 bis 165 cm
Februar-12 °C bis – 2 °C3 bis 6 Stunden0 bis 150 cm
März-9 °C bis 1 °C3 bis 7 Stunden5 bis 150 cm
April3 °C bis 5 °C5 bis 10 Stunden0 bis 180 cm

Und wenn Du Lust aufs Langlaufen in Südtirol in der wärmeren Jahreszeit hast, überhaupt kein Problem! Mach‘ einen Abstecher zum Stilfser Joch und lass‘ dich auf 3 verschiedenen Höhen-Langlaufloipen von der Bergwelt verzaubern.

Zusammenfassung

Du planst einen Langlaufurlaub in den Alpen und möchtest möglichst viele und abwechslungsreiche Loipen laufen?

  • Dann sind Skigebiete wie Val Gardena Gröden, das Tauferer Ahrntal oder das Ultental im Meraner Land perfekte Empfehlungen für Dich.
  • Höher hinaus (teilweise deutlich über 1.500 m) geht es dann noch am Kronplatz, auf der Seiser Alm oder – im Sommer! – am Stilfser Joch.
  • Und wenn Du ungefähr im März da bist, kannst Du auf jeden Fall mit ausreichend Schnee, vergleichsweise angenehmen Temperaturen und mehreren Sonnenstunden rechnen.

Also, was hält Dich noch vom Langlaufen in Südtirol ab?

Karte der Langlaufgebiete in Südtirol

Quellen & Einzelnachweise:
[1] https://www.xc-ski.de/aktuelles/news/skilanglauf/tipps-fuer-langlaeufer-skilanglaufen-im-sommer/
[2] https://www.val-gardena.com/de/winter/aktivitaeten/langlaufen-groeden-dolomiten/


Das könnte dich auch interessieren:


Langlauf Facebook Gruppe