Langlaufen in Österreich: Langlaufgebiete für deinen Urlaub

von | Letzte Aktualisierung

Österreich ist ein echtes Langlaufeldorado: Rund 169 Langlaufgebiete mit zusammen fast 1.100 verschiedenen gespurten Loipen und Skating-Strecken bieten Anfänger*innen, Fortgeschrittenen und Profis quasi unbegrenzten Winterspaß. Und nicht nur das: Wenn Du Langlaufen in Österreich auch in anderen Jahreszeiten ausprobieren möchtest, kein Problem! Es gibt diverse Rollerski-Strecken und darüber hinaus auch Kunstschnee sowie Gletschergebiete mit Langlaufloipen. Wobei die typische Langlaufsaison natürlich der Winter ist und bleibt. Hast Du Lust, einige der besten Langlauf Skigebiete in Österreich etwas genauer unter die Lupe zu nehmen? Dann los!

Was Du in diesem Artikel lernst:

  • Wo macht das Langlaufen in Österreich besonders viel Spaß?
  • In welchen Langlaufregionen geht es am höchsten hinaus?
  • Wann ist die beste Reisezeit für einen Langlaufurlaub im Alpenland?

Welche Art von Langlaufurlaub kann man in Österreich machen?

Langlaufen in Österreich – das ist viel Abwechslung, wenn Du einen kleinen Blick in den nationalen Terminkalender wirfst. Und die hier präsentierten Events bilden nur einen Teil der tatsächlichen Angebote ab!

  • Internationaler Tiroler Koasalauf: Er findet jedes Jahr im tirolerischen St. Johann statt und stellt den größten österreichischen Volkslauf dar. Auf der 50 Kilometer langen Strecke zwischen St. Johann und Erpfendorf gehen immer im Februar bis zu 2.000 Langläufer*innen an den Start.
  • Ebenfalls sehr beliebt: Der Skimarathon Saalfelden. Ob Strecken über 10,5 oder 21 oder 42 Kilometer – das Teilnehmer*innenfeld ist international und kann sich definitiv sehen lassen. Zudem können sich Kinder und Jugendliche bereits einen Tag vorher beim Mini-Skimarathon im gleichen Skilanglaufgebiet messen.
  • Apropos Marathon: Auch in den Lienzer Dolomiten wird am 3. Januar-Wochenende jedes Jahres ein Skimarathon gelaufen. Allerdings ist die hiesige Strecke für alle Leistungsklassen etwas anspruchsvoller, was nicht nur an den Obertilliacher Loipen, sondern auch der Höhenlage geschuldet ist.
  • Aller guten Dinge sind mindestens drei? Stimmt, wenn man an die Tour de Ramsau / Dachstein denkt. Seit gut 20 Jahren können internationale Profi- und Hobby-Skilangläufer*innen an einem Klassik-Marathon teilnehmen. Es wird aber auch über 25 beziehungsweise 42 Kilometer geskatet oder beim Dachstein Kids Race eine Strecke von 15 bis 30 Kilometern zurückgelegt. Und last but not least kannst Du beim Dachstein Nightrace auf der 1-Kilometer-Loipe nach Lust und Laune sprinten, was das Zeug hält.
  • Skaten und Klassik – Langlaufen in Österreich funktioniert zudem beim 3-Täler-Lauf in der Langlaufregion Achensee hervorragend. Um den Monatswechsel Februar – März herum steht dann die Naturpark Karwendel – Region im Mittelpunkt der Langlauf-Aussichten.

Freilich musst Du nicht unbedingt an einem der oben genannten oder der vielen weiteren Events teilnehmen. Wenn Du Lust hast, kannst Du es stattdessen ganz entspannt angehen …

Langlaufen in Österreich

Klassik- oder Skating-Langlauf? Oder doch lieber Skitouren?

Die vielen verschiedenen Skilanglaufgebiete machen es Gästen aller Altersgruppen und Trainingslevels leicht, das individuell richtige Angebot zu finden. Wenn Du also relaxed durch idyllische Täler gleiten oder das Langlaufen in Österreich überhaupt erst einmal erlernen willst, bist du genauso herzlich willkommen, wie wenn Du Dich direkt per Lift auf den Weg zu einer anspruchsvollen Höhenloipe machen möchtest.

Praktischerweise ist der Skating-Stil im Alpenland allmählich so beliebt wie die klassische Variante geworden, weshalb Du in einigen Langlauregionen ein breites Angebot an den entsprechenden Loipen vorfinden wirst. Durch die günstige Lage vieler Ferienhäuser, Pensionen und Skischulen beziehungsweise Skisport-Fachgeschäften innerhalb der Gebiete sind die unterschiedlichsten Tagestouren-Längen möglich.

Und wenn Du Dich verstärkt für das Skiwandern begeisterst, kannst Du beispielsweise auf dem Nockberge-Trail ein etwa fünftägiges Abenteuer mit großartigen Aussichten zwischen dem im Norden gelegenen Katschberg und dem südlichen Bad Kleinkirchen erleben. Idealerweise bist du bereits ein*e etwas erfahrener*e Skitourengeher*in, da die einzelnen Etappen bei moderaten technischen Herausforderungen durchaus recht lang ausfallen können. Nichtsdestotrotz wird der Komfort bei einer solchen Tour nicht zu klein geschrieben. Dafür sorgen schon die kulinarischen und die Wellness-Angebote der Hotels am Ende einer jeden Etappe.


Langlaufen in Österreich: Welche guten Langlaufgebiete gibt es?

Die Anzahl an tollen österreichischen Langlaufgebieten ist nahezu grenzenlos. Ein guter Grund, an dieser Stelle einige Beispiele für weitgehend familien- und anfänger*innenfreundliche Regionen inklusive einiger Eckdaten ein wenig genauer vorzustellen. Wenn Du schon einmal einen Langlaufurlaub in Österreich verbracht hast, werden Dir manche ja vielleicht sogar bekannt vorkommen. Und wenn Du der Meinung bist, dass eine wirklich wichtige Region fehlt, freue ich mich über zusätzlichen Input!

Olympiaregion Seefeld

Seefeld Österreich Skigebiet

Die Olympiaregion rund um die in Tirol befindlichen Orte Seefeld, Buchen, Leutasch, Mösern, Reith und Scharnitz punktet vor allem mit ihrer Schneesicherheit. Aber auch die Nachtloipen und die barrierefreien beziehungsweise hundetauglichen Loipen brachten sich keinesfalls zu verstecken. Sowohl als Anfänger*in als auch als Fortgeschrittene*r bist Du hier bestens aufgehoben und kannst Dich auf den verschiedensten Loipen nach Herzenslust austoben.

Besonders beliebt sind dabei insbesondere die…

  • 3 km lange und vom Schwierigkeitsgrad her recht einfache Nachtloipe (Klassik und Skating)
  • 2,7 km lange Waldloipe mit mittlerem Schwierigkeitsgrad, die ab Leutasch eine Rundtour bildet (Klassik und Skating) sowie die
  • C2-Wildmoos-Loipe, die auch Profis beim Langlaufen in Österreich auf 4,8 km rund um Seefeld fordert (ebenfalls Klassik und Skating).

Aber das sind natürlich bei Weitem noch nicht alle interessanten Loipen – denn mit fast 40 verschiedenen Strecken zählt die Olympiaregion Seefeld eindeutig zu den am besten ausgebauten Skilanglaufgebieten in Österreich. Wenn Dich interessiert, was hier noch so alles los ist und wie die Loipen im Einzelnen verlaufen, findest Du auf der offiziellen Homepage der Region sogar einen interaktiven Loipenplan und viele weitere Informationen.

Langlaufgebiet Olympiaregion Seefeld auf einen Blick:

  • Höhendifferenz: 390 m (niedrigster Punkt 1.170 m – höchster Punkt: 1.560 m)
  • Anzahl der Loipen: 37
  • Loipenkilometer insgesamt: 271 km
  • Klassische Loipen: 134,9 km
  • Skating-Loipen: 112,6 km
  • Loipen mit Flutlicht: 4 km
  • Besonderheiten: Hundeloipe – 7 barrierefreie Loipen mit 44,5 Kilometern Gesamtlänge für Schlittenlangläufer*innen und Rollstuhlfahrer*innen – eines der 3 größten österreichischen Skigebiete
  • Saison: Dezember bis Ende März / Anfang April
  • Schneereichster Monat: März
  • Preis: Vorab-Tagesticket ohne Gästekarte 11,00 € – Vorab-Tagesticket mit Gästekarte 7,00 € – Spontan-Ticket auf der Loipe 20,00 €
  • dabei inklusive: ein Ticket für das Regiobussystem (umfasst Fahrten zwischen Seefeld, Leutasch, Mösern / Buchen, Reith sowie Scharnitz) und für Zugfahrten von Innsbruck nach Scharnitz über Reith und Seefeld oder in die Gegenrichtung
Langlaufen in Seefeld in Tirol

Das Video wird von Youtube eingebettet. Es gelten die Datenschutzerklärungen von Google.

Stubaital

Stubaital Skigebiet

Schon Wolfgang Ambros schnallte sich in seinem Mega-Hit die Ski aufs Dach, um im Stubaital Ski zu fahren. Aber nicht nur Abfahrtsski, auch das Langlaufen in Österreich macht in den Stubaier Bergen so richtig gute Laune. Was zum Einen daran liegt, dass Du hier gleichermaßen gut skaten wie klassisch langlaufen kannst. Zum anderen sind die regionalen Skischulen sehr hilfreich, wenn Du als Einsteiger*in Deine ersten Tage auf Langlaufski verbringst – unabhängig davon, wie alt du bist.

Darüber hinaus kommst Du im Stubaital aber auch ziemlich hoch hinaus. Eine 2-Kilometer-Runde am Gletscher auf 2.600 km Höhe drehen? Hier selbst für Neustarter*innen kein Problem! Oder möchtest Du lieber auf der 40 km langen Talloipe aus von Neustift über die Orte Kampl, Neder, Lehner, Schaller, Krößbach, Volderau und Falbeson wieder nach Neustift laufen? Stattlichte 673 Meter Höhenunterschied und eine großartige Aussicht auf den Neustifter See im Winter inklusive. Wenn Du Lust hast, kannst Du als Ergänzung…

  • die Nachtloipen in Milders und Auten mit je 1,2 Kilometern Länge (für Fortgeschrittene und Einsteiger*innen),
  • den 3,5 km langen Rundkurs Schlickeralm Höhenloipe für Fortgeschrittene und Profis auf 1.600 m Höhe oder
  • die Eliteloipe laufen, die zwar ’nur‘ 3,3 km lang ist, ihren Namen durch ihre kräftezehrenden Anstiege und schnellen Abfahrten sicherlich nicht umsonst trägt.

Aber egal, wofür Du Dich unter dem Strich auch entscheidest: Das Stubaital ist immer eine Reise wert. Und das nicht nur im Winter – auch im Sommer. Nur, dass Du dann hier eben eher wandern gehst … der Elfer, der Schlick 2000 und viele weitere Berge warten bereits auf Dich!

Langlaufgebiet Stubaital auf einen Blick:

  • Höhendifferenz: 1.617 m (niedrigster Punkt 1.000 m – höchster Punkt: 2.617 m))
  • Anzahl der Loipen: 11
  • Loipenkilometer insgesamt: 67 km
  • Klassische Loipen: 31 km
  • Skating-Loipen: 36 km
  • Höhenloipen: 5,5 km
  • Loipen mit Flutlicht: 2,4 km
  • Besonderheiten: eines der am 5 höchstgelegenen und schneesichersten Langlaufgebiete in Österreich – überdurchschnittlich sonnig (65 Sonnentage im Vergleich zu 59 im österreichischen Jahresdurchschnitt) – 2 Nachtloipen (täglich von 17:00 bis 22:00 Uhr geöffnet)
  • Saison: Dezember bis April
  • Schneereichster Monat: März
  • Preis: Loipenbenutzung an sich kostenlos, bei den Höhenloipen fallen individuelle Kosten für die notwendige Fahrt mit den Liften an

Kleinwalsertal

Kleinwalsertal Skigebiet

Auch im Kleinwalsertal triffst Du auf etwa 50 Langlauf-Loipen-Kilometern klassische wie Skating-Varianten an. Die Auswahl an verschiedenen Strecken ist groß, man denke nur an die…

  • Steinbock-Loipe (15 km Gesamtlänge, leicht bis mittelschwer, 15 km Classic und 5 km Skating, von Mittelberg bis Baad, mehrere Ein- und Ausstiege),
  • Schwende-Loipe (12 km Gesamtlänge, leicht bis mittelschwer, 12 km Classic und 2,5 km Skating, von Riezlern Außerschwende nach Außerwald und retour, zwischendrin mehrere Übungsschleifen, verschiedene Ein- und Ausstiege) sowie die
  • Küren-Wäldele-Egg-Loipe (13 km Classic-Strecke, mittelschwer, von Hirschegg Auf Richtung Oberwäldele und Retour, separate Schleifen à 3,5 und 3 km, laufbar).

Wenngleich die meisten Touren auch für Anfänger*innen vergleichsweise gut zu bewältigen sind, raten die regionalen Skischulen dazu, erst einen Übungskurs zu belegen, bevor Du alleine auf die Ski steigst. Dies macht bei netten Menschen und einer Vielzahl an abwechslungsreichen Übungsschleifen aber sicherlich richtig Spaß und lohnt sich damit gleich doppelt.

Langlaufgebiet Kleinwalsertal auf einen Blick:

  • Höhendifferenz: 210 m (niedrigster Punkt 1.050 m – höchster Punkt: 1.260 m)
  • Anzahl der Loipen: 10
  • Loipenkilometer insgesamt: 48 km
  • Klassische Loipen: 40 km
  • Skating-Loipen: 8 km
  • Besonderheiten: eines der 5 größten Langlaufgebiete im Bereich Vorarlberg
  • Saison: Dezember bis April
  • Schneereichster Monat: April
  • Preis: ohne Gästekarte pro Tag auf der Loipe 5,00 € – mit Gästekarte kostenlos
Nordic Skiing / Langlaufen in Oberstdorf-Kleinwalsertal | Mittelberg, Austria [Travelog]

Das Video wird von Youtube eingebettet. Es gelten die Datenschutzerklärungen von Google.

Obertraun

Obertraun Skigebiet

Obertraun ist eines der beliebtesten österreichischen Skilanglaufgebiete für Familien und Anfänger*innen – und das zurecht. Immerhin ist die 14 km lange Obertrauner Langlaufloipe ein beliebtes Ziel von Klassik- und Skating-Langlauf-Fans, zumal an verschiedenen Stellen ein- und ausgestiegen werden kann und diverse Gasthäuser Dir Deine Pause mit verschiedenen leckeren Gerichten und Getränken versüßen.

Und wenn Du Dich danach wieder zu einer weiteren Runde aufraffen willst, probier’s doch mit der ziemlich neuen Almboden-Loipe in der Nähe der Gjaidalm. Egal, ob Skating oder klassisches Langlaufen in Österreich: Die Schneesicherheit und die Aussicht auf 1.700 m Höhe sind gleichermaßen beeindruckend.

Langlaufgebiet Obertraun auf einen Blick:

  • Höhendifferenz: insgesamt auf 20 km Strecke der längsten Loipe 163 m (niedrigster Punkt 510 m – höchster Punkt 617 m)
  • Anzahl der Loipen: 10
  • Loipenkilometer insgesamt: 22 km
  • Klassische Loipen: 14 km
  • Skating-Loipen: 8 km
  • Saison: Dezember bis März
  • Schneereichster Monat: Januar
  • Preis: kostenlos

Nassfeld-Pressegger See

Nassfeld-Pressegger See Skigebiet

Ab nach Kärnten zum Langlaufen in Österreich? Warum nicht, denn in dieser Region wird Dir bestimmt nicht langweilig. Vor allem der Bereich Nassfeld-Pressegger See punktet mit Langlaufloipen für alle Schwierigkeitsgrade. Davon abgesehen sind die abwechslungsreichen Aussichten, zwischen Wald und Berg und die Anstiege nicht zu verachten.

Für einen Einstieg bietet sich beispielsweise die 4 km lange Rattendorf Loipe an. Sie ist vergleichsweise leicht zu laufen und beinhaltet einen 1,5 km langen und zwei kürzere Anstiege sowie einige recht gut machbare Abfahrten. Etwas länger (5,6 km), aber auch anstrengender und von der Aussicht her noch schöner ist die Tröpolacher Loipe. Und die Panoramaloipe zwischen Tröpolach und Rattendorf (8,2 km Länge, mittlerer Schwierigkeitsgrad) ist dann die perfekte Mischung. Aber natürlich gibt es noch viele weitere Loipen, die erkundet werden wollen. Von daher: Versuch macht klug!

Langlaufgebiet Nassfeld-Pressegger See auf einen Blick:

  • Höhendifferenz: 961 m (niedrigster Punkt 569 m – höchster Punkt 1.530 m)
  • Anzahl der Loipen: 24
  • Loipenkilometer insgesamt: mehr als 90 km in der gesamten Region, 22 km direkt an Nassfeld
  • Klassische Loipen: 43,5 km
  • Skating-Loipen: 43,5 km
  • Höhenloipen: 4.1 km
  • Besonderheit: Hundeloipe „Husky“ 7 km
  • Saison: Dezember bis April
  • Schneereichster Monat: März
  • Preis: kostenlos

Langlauf in Österreich: Wo befinden sich die schönsten Höhenloipen?

Pitztal

Pitztal Langlauf

Du hast so richtig Bock, einmal an einem Gletscher Langlauf zu betreiben? Dann musst Du unbedingt einmal einen Langlaufurlaub im Pitztal verbringen, denn in dieser Tiroler Region steht Dir diese Möglichkeit offen. Inklusive zwei Höhenloipen, die ganz genau die richtige Richtung, die Streckenlänge und den Schwierigkeitsgrad angeben.

Das zusätzliche Plus an Information und weitere Skating- und Klassik-Loipen (3 bis 7 km Länge) hält das bei der Mittelbergbahn gelegene Langlaufzentrum bereit.

Aber auch die 5 km lange Klassik – und Skating – Loipe am Rifflsee in 2.200 m Höhe kann sich absolut sehen lassen.

Langlaufgebiet Pitztal auf einen Blick:

  • Höhendifferenz: 1.381 m (niedrigster Punkt 1.379 m – höchster Punkt 2.760 m)
  • Anzahl der Loipen: 10
  • Loipenkilometer insgesamt: mehr als 100 km
  • Klassische Loipen: 61,2 km
  • Skating-Loipen: 56,2 km
  • Höhenloipen: 12 km
  • Besonderheiten: das Pitztal ist eines der 3 schneereichsten, der 3 höchstgelegenen, der 10 größten und eines der 15 sonnigsten Langlaufgebiete in Österreich (durchschnittlich 81 Sonnentage pro Langlaufsaison – der Landesdurchschnitt liegt bei 72 Tagen)
  • Saison: November bis April
  • Schneereichster Monat: April
  • Preis: 5,00 für den Pitztaler Freizeitpass für den gesamten Urlaub, inklusive Nutzung des gesamten Pitztal-Busnetzes, das bis Bahnhof Imst reicht

Ramsau am Dachstein

Ramsau am Dachstein Winter Schnee

Wenn von Langlaufen in Österreich die Rede ist, wird Ramsau am Dachstein mit als Erstes genannt. Kein Wunder bei mehr als 200 km Strecke auf 13 Loipen und Auszeichnungen wie dem steirischen Loipengütesiegel. Ein Erfolg, zu dem sicherlich das WM-Langlaufstadion und die guten Bedingungen für Familien mit Kindern bis hin zu Profisportler*innen beigetragen haben. Aber auch abwechslungsreiche Veranstaltungen wie das täglich angebotene Nacht-Langlaufen, die Tour de Ramsau oder der FIS-Weltcup (Nordische Kombinierer*innen) lassen das Herz vieler begeisterter Wintersportler*innen höher schlagen.

Last but not least gibt es ja auch noch die Dachstein Panoramaloipe: Mit einer Länge von 15 km auf einer Höhe von 2.700 m ist sie ein Garant für unglaubliche Panorama-Ausblicke in einer Landschaft, die zum UNESCO-Weltnaturerbe zählt. Und das Beste daran: Seitdem die Loipenführung entsprechend geändert wurde, ist sie auch für fortgeschrittene Hobby-Langläufer*innen zu bewältigen!

Langlaufgebiet Ramsau am Dachstein auf einen Blick:

  • Höhendifferenz: 1.765 m (niedrigster Punkt 935 m – höchster Punkt 2.700 m)
  • Anzahl der Loipen: 13
  • Loipenkilometer insgesamt: 200 km
  • Klassische Loipen: 130 km
  • Skating-Loipen: 70 km
  • Höhenloipen: 18 km
  • Flutlicht-Loipen: 2,5 km
  • Besonderheiten: eines der 3 höchstgelegenen sowie schneesichertsten und eines der 10 größten österreichischen Langlaufgebiete
  • Saison: November bis April – Kinerelanglaufpark für junge Anfänger*innen
  • Schneereichster Monat: Februar
  • Preis: 12,50 € für die 1-Tages-Karte (Ermäßigung bei WinterCard)

Obertilliach

Obertilliach Langlauf

Während die bisher aufgezählten Gebiete beim Langlaufen in Österreich sehr weitgehend einsteiger*innen-freundlich und auch für Familien mit Kindern gut geeignet waren, verlangt die Langlaufregion Obertilliach den hiesigen Sportler*innen schon mehr Kondition und Technik ab.

Was Dich allerdings nicht sehr überraschen dürfte, denn immerhin liegt es – befindlich zwischen den Karnischen Alpen und den Lienzer Dolomiten – doch recht hoch.

Dafür ist sie für Fortgeschrittene und Profis ein echtes Langlaufeldorado, zu dessen Ruf auch die 5,8 km lange Skatingstrecke Golzentipp und die 13 km lange Dorfbergloipe (klassisch / Skating – beide Touren mittelschwer) garantiert positiv beigetragen haben dürften.

Langlaufgebiet Obertilliach im Hochpustertal auf einen Blick:

  • Höhendifferenz: 850 m (niedrigster Punkt 1.400 m – höchster Punkt 2.250 m)
  • Anzahl der Loipen: 4
  • Loipenkilometer insgesamt: mehr als 140 km
  • Klassische Loipen: 78 km (in Obertilliach selbst 45 km)
  • Skating-Loipen: 84 km (in Obertilliach selbst 45 km)
  • Höhenloipen: 19 km (in Obertilliach selbst 10 km)
  • Besonderheiten: eine der 5 sonnigsten Skilanglaufregionen in Österreich (83 Sonnentage pro Saison) – zudem eines der 10 höchstgelegenen und schneesichersten Gebiete
  • Saison: November bis März
  • Schneereichster Monat: März
  • Preis: 8,00 € Tageskarte – gilt für das gesamte Hochpustertal und die Nutzung des Skibusses im Tal

Wann kann man in Österreich am besten langlaufen?

In Österreich kannst Du – je nachdem für welches Gebiet Du Dich entscheidest – quasi von Dezember bis März oder April durchlaufen. Die meisten Regionen öffnen ihre Pisten für Skilangläufer*innen bereits im Laufe des Novembers. Aber mit so richtiger Schneesicherheit und viel nutzbarem Weiß ist eigentlich eher in den klassischen Wintermonaten zu rechnen.

Deswegen machst Du sicherlich nichts falsch, wenn Du den idealen Zeitraum zwischen Januar und Ende März für einen zum Langlaufen in Österreich nutzt. Dann ist die Schneesicherheit auf jeden Fall gegeben. Wobei Du Dir auch ansonsten keine Gedanken machen musst, weil viele Gebiete aufgrund der großen Höhen sowieso schneesicher sind und / oder zusätzlich Schneekanonen zum Einsatz gebracht werden. Wenn Du einen genaueren Überblick über die monatliche Lage zu schätzen weißt, hier ist er:

MonatDurchschnittstemperaturSonnenstundenSchneehöhe
November+4 °C3 bis 6 Stunden0 bis 155 cm
Dezember-2°C bis 0 °C2 bis 5 Stunden0 bis 290 cm
Januar-3 °C2 bis 4 Stunden5 bis 310 cm
Februar-3 °C4 Stunden35 bis 330 cm
März2 °C bis 3 °C5 bis 6 Stunden25 bis 335 cm
April7 °C5 (in Ausnahmefällen wie im Kleinwalsertal
sogar bis zu 9 Stunden)
0 bis 335 cm

Zusammenfassung

Unabhängig davon, ob Du beim Langlaufen in Österreich…

  • klassisch laufen, skaten oder Touren gehen,
  • eher idyllische Runden im Tal drehen oder auf schneesicheren Gletschern in der Höhe unterwegs sein willst,
  • Anfänger*in, Fortgeschrittene*r beziehungsweise Profi bist –

…in Langlaufgebieten wie Ramsau am Dachstein, dem Stubaital, dem Pitztal, Obertilliach und vielen weiteren Gegenden erwartet Dich eine ausgeklügelte Ski-Infrastruktur inklusive sehr fairen Preisen für Tageskarten und vielen richtig guten Gelegenheiten für Übernachtungen und Pausen.

Von daher: Wenn es ein Langlauf-Urlaub in den mitteleuropäischen Alpen sein soll, ist Österreich zwischen Januar und Ende März ein ziemlich guter Tipp. Und wenngleich er beim besten Willen nicht mehr geheim ist, werden doch die aufgeschlossenen Menschen und die fröhliche Atmosphäre dafür sorgen, dass Du Dich auch an Loipentagen mit vielen anderen Personen sehr wohl fühlen wirst.

Karte der Langlaufgebiete in Österreich


Das könnte dich auch interessieren:


Langlauf Facebook Gruppe